Newsletter | Kontaktieren Sie uns | Telefon: +41 _79 _680 _2038 |

In ehemaligen jugoslawischen U-Boot-Tunnels schwimmen

Das Balkangebiet, bekannt als die frühere Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien (1943/45–1991/92) bietet faszinierende Plätze für Ferien, Entdeckung und Abenteuer.
 
Jugoslawien war die Vereinigung von sechs Republiken. Slowenien, Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Mazedonien, Montenegro und Serbien (inkl. die Regionen Kosovo und Vojvodina). Es entstand nach dem Ersten Weltkrieg im 1918 und dauerte bis zum 25. Juli 1991, als Slowenien und Kroatien sich als erste Republiken als unabhängig von Jugoslawien erklärten.
 
Die adriatische Küste ist ein schöner Ort im nördlichen Mittelmeerraum. Deshalb zieht sie auch jedes Jahr Millionen von Touristen an. In den 1990ern war die Gegend im brutalen Balkankrieg gefangen, der die Menschen auf der ganzen Welt schockierte, die den Krieg am Fernsehen mitverfolgten. Heute aber kommen die Abenteuer- und Familientouristen vom gesamten Globus, um den Balken kennen zu lernen.
 
Wir lieben es, im Freiwasser zu schwimmen. Das adriatische Meer gibt uns eine unglaubliche Vielfalt, um unsere Schwimmabenteuer zu geniessen. Aus mehreren Gründen ist das Meer entlang Kroatien und Montengro einer der besten Schwimmplätze der Welt. Das Wasser ist kristallklar, warm im Sommer, nicht zu unruhig, oft beschützt vor Wind und gut zugänglich; vor allem, wenn Sie ein Boot haben. Die adriatische Küste bietet die Vorteile des mediterranen Wetters mit kühlen, regenreichen Wintern und heissen, trockenen Sommern mit Temperaturen bis 32 Grad und mehr.
 
Die meisten U-Boot-Tunnel entlang der Adria wurden während der Besetzung durch die Deutschen im Zweiten Weltkrieg gebaut. Die frühere jugoslawische Armee war während fast 50 Jahren während der Zeit des Kommunismus hier basiert und benutzte die Tunnels als Verstecke. Danach verliess die Armee all die Baracken, zahllosen Höhlen und Tunnels, die sie für verschiedene Zwecke verwendet hatte. Die interessanten Plätze sind nun als Attraktionen für Touristen offen, die die Chance nutzen, die Tunnels auf eigene Faust zu erkunden. 
 
Hier ein paar U-Boot-Tunnel, die Sie besuchen und erkunden und vor allem auch hinein- oder durchschwimmen können:
 
1) Hitlers Auge, Šibenik, Kroatien

Swimming Submarine Tunnel - Hitler Eye, Sibenik, Croatia
 
Dieses Tunnel ist ca. einen halben Meter von Šibenik entfernt und liegt direkt am Hauptkanal, der Šibenik mit dem offenen Meer verbindet. Um hinzugelangen benötigen Sie ein Boot. Ein interessanter Platz oberhalb des Tunnels ist die Kapelle St. Antony, die sich in einer Höhle befindet. Im Tunnel hat es immer Strömung, die vom Hauptkanal her kommt. Es ist dunkel. Schwimmen Sie also besser ohne Schwimmbrillen; oder aber mit solchen mit hellen Gläsern. Manchmal trifft man auch fischende Fischer im Tunnel an. Beachten Sie, dass es generell verboten ist im Hauptkanal von Šibenik - und auch im Tunnel - zu schwimmen. Der Grund ist der Schiffsverkehr im Hauptkanal.
 
Länge: ca. 250 Meter; Sie können den Tunnel durchschwimmen
Tiefe: ca. 15 Meter
Gebaut durch die Deutschen während dem Zweiten Weltkrieg
 
Schauen Sie den 3-Min-Video über das Schwimmen im Hitlers Auge


2) Parja-Tunnel, Insel Vis, Kroatien
 
Die Insel Vis war eine der Hauptstandorte der jugoslawischen Armee. Überhaupt war Vis über all die Jahrhunderte Teil von fast allen Kaiserreichen und Zivilisationen in diesem Teil der Welt - Britannien, Venezien, Jugoslawien, Italien, etc. Die Insel ist jetzt ursprünglich. Etwa 40 Km vom Festland entfernt. Sie können entweder mit der Fähre ab Split oder mit dem eigenen Boot hingelangen. Die Militärbasis auf Vis war ein Netzwerk von unterirdischen Tunnels, Höhlen und Einrichtigungen von über 20 Km. Die Armeen konnten sich sehr gut darin verstecken. Der grosse Eingang zum Haupttunnel ist auf der nördlichen Seite der Insel. Sie können ab der Stadt Vis hinwandern, Sie können per Velo oder Scooter hingelangen oder natürlich auch mit dem Boot. Es gibt lokale Anbieter, die Touren zum Tunnel anbieten.  
 
Länge: etwa 120 Meter; Sie können bis zum Ende durchschwimmen
Tiefe: ca. 12 Meter
Gebaut von der jugoslawischen Armee während dem Zweiten Weltkrieg

Swimming the submarine tunnels
 
3) U-Boote-Einschnitt, Insel Brač island, Kroatien
 
Auf der südöstlichen Seite der Insel; gegenüber Hvar, finden Sie ein paar beeindruckende Buchten zum Erkunden. Die U-Boot-Einschnitte befinden sich in den Buchen Kruščica und Smrkva. Beite sind klar zu sehen als schmale Einschnitte in der Nähe des steinernen Klosterkomplexes Blaca Hermitage, einem UNESCO-Welterbe. Beide Einschnitte sind mit dem Boot einfach zugänglich. Über Land ist es schwieriger. Die nächste Ortschaft ist Milna.
 
Länge: etwa 80 Meter, bis zum Ende durchschiwmmbar
Tiefe: ca. 10 Meter
Gebaut von der jugoslawischen Armee während dem Zweiten Weltkrieg
 
4) Insel Luštica, Rose, Montenegro

Swimming the Yugoslavian submarine tunnels
 
In der Nähe des kleinen Dorfes Rose befinden sich drei U-Boot-Tunnels, die von der jugoslawischen Armee gebaut worden waren. Eines ist Richtung offenes Meer und die Insel Mamula, die beiden anderen sind ca. zwei Kilometer weiter in Richtung Tivat. Es liegen auch ein paar verlassene jugoslawische Marineschiffe herum. Alle Tunnels haben ein Ende. Sie können also nicht hindurchschwimmen. Aber Sie können bis zum Ende und wieder zurückschwimmen oder aber auch auf den Gehwegen entlang den Wänden bis nach hinten spazieren. Es ist ziemlich dunkel am Ende. Es hilft also, Lampen dabei zu haben. Sie können auch in den Geh-Tunneln, die vom U-Boot-Tunnel wegführen spazieren.
 
Länge: etwa 100 Meter; bis zum Ende durchschwimmbar
Tiefe: ca. 10 Meter
Gebaut von der jugoslawischen Armee während dem Zweiten Weltkrieg
 
Es hat ein paar weitere U-Boot-Tunnel, Einschnitte und Bunker entlang der kroatischen und montenegrischen Küste. Sie benötigen aber ein Boot um hinzugelangen. Ein paar davon sind diese: 
Insel Dugi (Zagračina, Paprenica, Bukašin)
- Insel Brač (Maslinova, Smrka, Kruščica)
- Insel Lastovo island (Sito, Kremena)
- Ploče (Duba, Brijesta, Soline)
 
Wir bieten organisierte, begleitete Schwimmausflüge - schwimmferien.ch - zu einigen von diesen U-Boot-Tunnels als Teil unserer Touren in Kroatien und Montenegro. Sie werden es geniessen!
 
BuchenUnser TeamNewsRückblickeMedienBroschüreVersicherungGruppenbuchungFAQsSeeschwimmenFreiwasserschwimmenAuftritte in der Schweiz